• Wir sind für Sie da
  • Bester Service
  • Umfangreiche Beratung
  • Schnelle Lieferung
  • Blog: www.borniakräucherofen.de/blog
  • Wir sind für Sie da
  • Bester Service
  • Umfangreiche Beratung
  • Schnelle Lieferung
  • Blog: www.borniakräucherofen.de/blog

Fragen und Antworten

1. Wie funktioniert der Räucherofen mit dem Rauchgenerator ?

Der gesamte Raucherzeugungsprozess geschieht mit dem einschalten automatisch. Das Holz aus dem Vorratsbehälter des Rauchgenerators wird durch die Förderspirale auf den Brenner geleitet und verkohlt allmählich. Man soll nur darauf achten für die geplante Räucherzeit genügend Holzspäne in den Vorratsbehälter gefüllt sind. Der Vorratsbehälter hat einen Inhalt von 2 Liter für eine Räucherzeit von max. 8 Stunden. Außerdem ist es wichtig das man nur Räucherspäne in der Korngröße 1-5 mm verwendet, gröbere oder feinere Räucherspäne oder das zumischen von irgendwelchen Gewürzen (als Beispiel Wachholder) können die Förderspirale durch verstopfen des Förderrohres blockieren und den Rauchgenerator beschädigen.

Der Räucherofen ist mit einem Thermostat oder mit einer elektronischen Regelung zur Regelung der Temperatur in der Räucherkammer ausgestattet. Die Temperatur im Garraum kann an der Steuerung abgelesen werden.

2. Wozu verwendet man einen Kalträuchervorsatz ?

Der Rauchgenerator ist ein Bestandteil des Räucherofens und verfügt über einen Brenner von 110W, der das Gerät je nach Außentemperatur bis zu +40 °C im Innenraum erwärmen kann. Der Vorsatz ZW-01 verhindert deshalb das die Temperatur in der Garkammer, sich auf eine nicht erwünschte Temperatur für das Kalträuchern erhöhen kann. Durch den Kalträuchervorsatz ZW-01 erhöht sich die Garkammertemperatur auf max. +1--2 °C als die Außentemperatur. Am Kalträuchervorsatz wird der Rauchgenerator montiert und der Kalträuchervorsatz wird dann mit dem mitgelieferten Rohradapter mit der Räucherkammer an der Öffnung der Räucherofens für den Rauchgenerator verbunden. Für die Länge des Verbindungsrohres (Aluflexrohr, nicht im Lieferumfang) welche den Rauch leitet soll wird eine Länge von 1,2-2 Meter empfohlen.

3. Bis zu welcher Außentemperatur bleibt die Temperatur konstant ?

Der ordnungsmäßige Betrieb des Räucherofens kann bis zu einer Außentemperatur bis unter -0 °C erfolgen. Die richtige Einstellung der Temperatur wird durch mehrere Faktoren beeinflusst, z.B. Menge des Räuchergutes, Luftzug und Außentemperatur.

4. Wie lange kann man Ofen ohne Unterbrechung benutzen und welche Holzspäne verwendet man ?

Der Vorratsbehälter des Rauchgenerators fasst Spänen für eine Raucherzeugung von bis zu 8 Stunden. Es werden verschiedene Sorten von Räucherspänen von uns angeboten. Für den Rauchgenerator werden Späne mit der Korngröße von ca. 1-5 mm empfohlen, damit ist der ordnungsmäßige Betrieb sichergestellt. Das bekannte Räuchermehl oder gröbere Räucherspäne eignet sich nicht für unseren Rauchgenerator und können im ungüsntigen Fall die Förderschnecke blockieren.

5. Mit welchen Strom wird unser Räucherofen betrieben und wieviel Leistung in Watt hat unser Räucherofen ?

Alle Geräte werden mit der Netzspannung von 230V versorgt. Die maximale Leistung liegt bei den Räucherofen UW-70 bei 615 W und bei den UW-150 sind es - 1515 W.

6. Ist die Elektrik wasserfest ?

Die Elektrik ist nicht wasserfest und sollte vor Witterungseinflüssen geschützt werden, bzw. sollte der Räucherofen bei Regen oder Schnee nicht in Betrieb genommen werden.

7. Gibt es den auch größere Räucheröfen von Borniak ?

Borniak ist spezialisiert auf die die Herstellung von Räucheröfen für den Hausgebrauch gedacht und aus diesem Grund werden keine größeren Modelle hergestellt.

8. Wie viel Gargut kann verarbeitet werden ?

UW-150 über 20kg Fleisch, ca. 16 kg Wurst, ca. 20 Fische UW-70 bis zu 10kg Fleisch, bis zu 8 kg Wurst, ca. 10 Fische

9. Verzieht sich der Ofen bei Hitze ?

Die höchste Temperatur im Räucherofen ist bei UW Räucheröfen +120 °C oder 150°C bei BB Räucheröfen. Derartige Temperatur verursacht keine Schäden am Gehäuse des Räucherofens. Die Steuerung der Heizung ist deshalb auf die jeweilige Höchsttemperatur Temperatur des Räucherofen begrenzt, damit keine Schäden entstehen können.

10. Wie heiß wird der Räucherofen im Innenraum, wenn nur der Räuchergenerator genutzt wird ?

Bei der Außentemperatur von +10 °C kann der Innenraum des Räucherofens bis zu +40°C durch den Rauchgenerator erwärmt werden. Deshalb empfiehlt sich zum Kalträuchern, unseren Kalträuchervorsatz zu verwenden.

11. Wie verwendet man die verschiedenen Haken ?

Die Haken werden durch die Mundöffnung des Fisches hindurch gesteckt. Je nach Haken werden die Hakenspitzen von beiden Seiten durch die Wirbelsäule hindurch gesteckt, um die Wirbelsäule gedreht bzw. an die Wirbelsäule hinein gesteckt.

12. Was macht man bei langen Aalen ?

Der Aal kann auf dem Räucherrost in Teilen geräuchert werden und bei einem 150er Modell können Aale bis zu einer Länge von ca. 65cm und bei einem 70er Modell ca. bis 51cm auch hängend am Stück geräuchert werden.

13. Kann man den Räucherschrank ohne Rauchgenerator oder Steuerung einzeln kaufen ?

Ja,… fragen Sie uns einfach danach.

14. Kann man unser Räucheröfen auch im Innenräumen installieren und z.B. an den Kamin anschließen ?

Der Räucherofen ist für den Einsatz im Außenbereich vorgesehen. Dieser darf nicht direkt an einem Kamin oder Rauchabzug angeschlossen werden. Der erzwungene Luftzug kann das entzünden der Spänen verursachen. Um den Räucherrauch z.B. aus einem Unterstand abzuleiten kann ein Dunstabzug verwendet werden.

15. Kann man Holzsorten mischen? Wacholder ?

Verschiedene Sorten von Spänen können gemischt werden. Dadurch können individuelle Geschmacksrichtungen für Räuchergut hergestellt werden. Wacholder kann z.B. direkt auf den Brenner des Räuchergenerators gegeben werden. Am besten zu Beginn des Räucherprozesses, vor dem aufheizen der Garkammer, damit der Rauch in das Fleisch besser eindringen kann.

16. Wofür braucht man den Trockner ?

Alles was geräuchert wird sollte vorher getrocknet werden, damit dringen die Rauchbestandteile besser in das Fleisch hinein und die Oberfläche des Räucherguts bekommt auch eine schöne Farbe. Der Trockner dient zur Beschleunigung des Trocknungsprozesses nachdem die Fleischerzeugnisse aus der Marinade heraus genommen wurden. Statt die Fleischerzeugnisse über 24 Stunden an einem kalten gut gelüfteten Raum trocknen zu lassen, wird der Prozess mithilfe des Trockners auf 3-4 h verkürzt. Der Trockner wird anstelle des Räuchergenerators am Räucherofen montiert. Am Thermostat wird die Temperatur auf +30 °C eingestellt und die Klappe am Kamineinsatz für den vollen Luftzug ganz geöffnet

17. Muss ich die Zugluft am Rauchrohr einstellen ?

Im Rauchrohr oben befindet sich eine Klappe wo die Zugluft eingestellt werden kann. Das einstellen der richtigen Zugluft im Räucherofen ist sehr wichtig. Es kann durch zuviel Zugluft zum Brennen der glühenden Räucherspäne vorne an der Nase des Rauchgenerators kommen und im ungünstigsten Fall entsteht dabei eine so große Hitze, welche z.B. beim Kalträuchern mit dem Kalträchervorsatz, den Aluflexschlauch wegbrennen kann oder z.B. bei fettigen Gargut, auch ein Fettbrand im Räucherofen durch herab tropfendes Fett z.B. auf das Schottblech unten provoziert werden kann. Es ist deshalb sehr wichtig auf die richtige Zugluft im Räucherofen zu achten. Der Luftspalt oben im Rauchrohr ist abhängig vom Außenluftdruck. Ist der Luftspalt zu klein eingestellt wird Rauch aus dem Räucherofen gedrück. Man erhöht dann in kleinen 1mm Schritten den Luftspalt an der Rauchrohrklappe und wartet immer nach jedem 1mm Schritt ab und beobachte ob noch Rauch aus dem Räucherofen gedrückt wird. Sobald kein Rauch mehr zu sehen ist, der Rauch tritt vorwiegend unten zwischen Räucherofen und Rauchgenerator aus, hat man das richtige Spaltmaß gefunden, dies beträgt meist zwischen 3-5 mm als ungefährer Richtwert.