• Wir sind für Sie da
  • Bester Service
  • Umfangreiche Beratung
  • Schnelle Lieferung
  • Blog: www.borniakräucherofen.de/blog
  • Wir sind für Sie da
  • Bester Service
  • Umfangreiche Beratung
  • Schnelle Lieferung
  • Blog: www.borniakräucherofen.de/blog

Wie Orchideen gießen, einpflanzen - umtopfen

Das Gießen mit unserem Orchideengranulat ist sehr einfach, wenn man auf folgendes achtet. Es wird soviel von oben mit Wasser gegossen oder gesprüht, bis sich unten am Gefäßboden ein Wasserstand von ca. 1 - 5 mm gebildet hat. Das angestaute Wasser unten am Boden wird nach dem Gießen über nächsten Tage vollständig abtrocknen.

Wenn kein Wasser am Gefäßboden mehr sichtbar ist, gießt man erst nach 2-4 Tage nach dem Abtrocknen des Gefäßbodens dann erneut wieder wie oben beschrieben.

Es ist besonders wichtig, den Gefäßboden vor dem erneuten Gießen vollständig abtrocknen zu lassen. Denn Feuchtigkeit auf Dauer vertragen die Wurzeln z.B. einer Phalaenopsis Orchideen in der Regel nicht und beginnen zu faulen. Faulige Wurzeln sind immer ein Hinweis auf zu viel Feuchtigkeit im Pflanzensubstrat und dass mit dem abtrocknen vom Wasser am Gefäßboden nicht genug Zeit abgewartet worden ist.

Der Gießzyklus ist wie in der Natur, Feuchtigkeit durch Regen und dann wieder Trockenperioden und genau dies simuliert man mit unserem Substrat.

Eine Orchidee, als Beispiel die Phalaenopsis, kann gut 10 Tage ohne Wasser auskommen, nachdem diese gegossen wurde. Von daher braucht man sich bei einer Phalaenopsis Orchidee keinen Gedanken zu machen, sie könnte vertrocknen.

Einpflanzen - Umtopfen im Colomi Orchideensubstrat

1. Die Orchidee aus dem alten Pflanztopf nehmen

2. Wurzelballen vom alten Substrat befreien

3. Darauf achten, dass alte Pflanzensubstrat vollständig zu entfernen

4. Den Wurzelballen gründlich mit Wasser ausspülen

5. Abgestorbene und matschige Wurzeln abschneiden

6. Die Orchidee so in das Pflanzgefäß einsetzen, dass der Wurzelballen unten am Gefäßboden aufsitzt.

Es ist besonders wichtig, dass möglichst viele Wurzen unten auf den Gefäßboden aufsitzen, um von dort Wasser aufnehmen zu können.

7. Colomi Substrat nur einstreuen und nicht fest andrücken

8. Nur bis unter die Blattachseln Colomi auffüllen, darauf achten das keine Blätter mit eingebettet werden

9. Fertig......

Möchte man nach einiger Zeit das Pflanzgefäß reinigen oder die Orchidee umtopfen, so geschieht dies mit Colomi Substrat sehr einfach, sauber und schnell

Zum Reinigen des Pflanzgefäße oder zum späteren Umtopfen, die Orchidee einfach aus dem Colomi Substrat ziehen. Colomi verdichtet nicht, bleibt immer locker und der Wurzelballen wird dabei nicht verletzt.

Das Colomi Orchideengranulat einfach unter fließenden Wasser ausspülen, unser Tipp: ein Nudelsieb eignet sich dazu hervorragend

Dann, wie in den Schritten 5 bis 8 beschrieben, die Orchidee wieder in den vorher gereinigten Pflanztopf zurück einpflanzen.

Überblick, gießen und einpflanzen im Colomi Substrat

Gießanleitung Colomi Orchideengranulat

Wichtig! Die Wurzeln müssen immer bis zum Gefäßboden reichen und erst wieder gießen, wenn am Gefäßboden kein Wasser mehr sichtbar ist

Pflanzanleitung für Orchidee mit Colomi

Hinweis! Verwenden eines Orchitop in sehr warmen Räumen oder Standplatz in der Nähe einer Heizung.

Wegen der Stäbchenkonstruktion des Orchitops, wird unsere Colomi Substrat von der Seite durchlüftet und in sehr warmen Räumen oder bei einem Standplatz der Orchidee in der Nähe einer Heizung, trocknet das Substrat daher sehr schnell ab, sodass die Orchidee vertrocknen kann, obwohl sich noch Restwasser ca. 5 mm im Untersetzer befindet.

Um ein Austrocknen der Pflanze in sehr warmen Räumen im Orchitop zu verhindern, ist es ratsam, einige Wurzeln durch die Stäbe des Orchitops hindurch zu fädeln und in den Untersetzer mit einzulegen. Die Wurzeln können dann auch direkt aus dem Untersetzer Wasser aufnehmen und die Gefahr des Austrocknens in einem Orchitop wird damit vermieden.

Sind Wurzeln in den Untersetzer mit eingelegt, ist darauf zu achten, bevor man erneut gießt, dass das Wasser im Untersetzer vollständig abgetrocknet ist.

Grundsätzlich füllt man den Untersetzer immer mit Wasser bis kurz unter dem Rand.

Möchte man keine Wurzeln in den Untersetzer des Orchitops einlegen, empfiehlt es sich, mit einer Pumpzerstäuberflasche (z.B. 5- 10 Pumpstöße mit Wasser) das Granulat und die Wurzeln der Orchidee mindestens einmal in der Woche zusätzlich mit Wasser zu besprühen.

Als zusätzliche Kontrolle der Feuchtigkeit im Substrat kann unser modifizierten Gießanzeiger verwendet werden.

Hinweise auf Gießfehler

Gummiartige schlapp hängende Blätter - die Pflanze sieht nicht gesund aus, ist ein Hinweis von ständiger Feuchtigkeit im Substrat, die Orchideenwurzeln konnten nicht abtrocknen. Sehen Sie sich den Glasboden an, ob dort Staunässe vorhanden ist. Der richtige Gießzyklus ist abhängig von der Gießwassermenge, Raumtemperatur, Jahreszeit, Orchideenart usw.. Grundsätzlich nur dann Gießen, wenn kein Wasser mehr am Gefäßboden vorhanden ist, zur Sicherheit, mit erneutem Gießen, 2-5 Tage abwerten.

  • Es wurde zu oft gegossen, es wurde mit dem erneuten Gießen nicht abgewartet bis das Wasser vom Boden abgetrocknet ist
Orchidee welche zu viel gegossen wurde

Runzelige, schlappe Blätter deuten auf zu wenig Feuchtigkeit hin. Dazu müsste die Orchidee aber mindestens über 3-4 Wochen in unserm Substrat trocken stehen.

  • Überprüfen Sie, ob die Wurzeln am Boden unten aufsitzen bzw. ob die Pflanze nicht zu hoch eingetopft wurde.

Hinweis: Orchtiop in der Nähe von einer Heizung.

Colomi ist Testsieger bei Vergleich.org